zurück

Holz-Glas-Schrank aus dem "Zigarrenhaus Hess"

Museum Handwerkerhof


Herstellung: von bis
in: Ottweiler

Merkmale

Inventarnummer:
2017HWO0147
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Vitrinen-Theke mit diversen Rauchwaren und -zubehör
weitere Objektbezeichnung:
Holz-Glas-Schrank aus dem "Zigarrenhaus Hess"
Material:
Knochen (Bein)
Tabak (Zigaretten, Zigarren und Zigarillos)
Schwefel (Streichhölzer)
Tabak (Zigaretten
Zigarren und Zigarillos)
Maße:
Gesamt: B: 132 cm, T: 59 cm, H: 91 cm

Beschreibung

Vitrinen-Theke mit diversen Rauchwaren und -zubehör (Holz-Glas-Schrank aus dem "Zigarrenhaus Hess")

Bei dem vorliegenden Exponat handelt es sich um eine Vitrinen-Theke, die sich bis zur Schließung des Ottweiler Tabakgeschäfts "Zigarrenhaus Hess" im Jahre 2009 in dessen Geschäftsraum befunden hat. Der Holz-Glas-Schrank besitzt zur "Kundeseite" hin eine Vitrine mit drei Glasböden - die Deckplatte besteht ebenfalls aus Glas und lässt so den ungehinderten Blick auf die obere, waagerecht gelagerte, Auslage zu. In der Vitrine ausgestellt sind zahlreiche Rauchwarenartikel, darunter Pfeifen, gängige und seltenere Zigarettensorten (Carpati, Polo), verschiedene Zigarillo- und Zigarrensorten, metallene, gläserne und aus Keramik bestehende Aschenbecher, diverse Feuerzeuge und Streichhölzer, Ziarettenblättchen/-papier, Schnupftabakdosen, Pfeifenstopfer und ??reinigungssets sowie Lutschpastillen (Neo-Angin).

Zum Tabakgeschäft Hess:
Das Geschäft "Jakob Hess Tabakwaren" wurde im Jahr 1912 von Jakob Hess in der Enggass in Ottweiler als "Tabak-, Cigarren- und Cigaretten-Handlung" gegründet und damit beworben "Eigene Fabrikation" zu betreiben. Das Traditions-Familiengeschäft bestand in dritter Generation bis Ende Dezember 2009 unter der Leitung seiner Enkelin Helga Figaj. Im Jahr 2010 wurde das Geschäft aus dem Handelsregister gelöscht.