zurück

Elektrouhrwerk

Saarländisches Uhrenmuseum


Herstellung: 1960er Jahre
von: Junghans als Hersteller
in: Deutschland

Merkmale

Inventarnummer:
2016SUM035
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Elektrouhrwerk
weitere Objektbezeichnung:
Elektrouhrwerk
Sachgruppe:
Signatur:

beschriftet (Platine: Seven Jewels, Made in Germany)

Maße:
Gesamt: H: 8 cm, B: 7 cm, T: 3,5 cm, B: 11,5 cm (Sockel), H: 3 cm (Sockel), T: 7,5 cm (Sockel)

Beschreibung

Der Antrieb erfolgt über einen Drehschwinger, der kontaktlos durch eine Transistorschaltung den Antriebsimpuls erhält. Das Werk besteht aus den Baugruppen: Schwingsystem, Elektronikblock, Räderwerk und Gehäusekapsel. Die Schwingungen der Unruh werden über eine Schaltweiche auf das Schaltrad in eine gleichsinnige Drehung umgesetzt. Der Elektronikblock besteht aus Steuer-und Arbeitsspule, Transistor und Neutralisationskondensator. Nach Auslenkung der Magnete wird beim Überschwingen der Nulllage in der Steuerspule eine Spannung zwischen Emitter und Basis induziert, dadurch wird der Transistor geöffnet und es fließt ein Strom über Emitter, Kollektor, Arbeitsspule und Energiezelle. In der Arbeitsspule wird ein Magnetfeld aufgebaut, das dem Schwinger einen neuen Antriebsimpuls erteilt. Die Motorunruh wird mit einem Anwerfer an der Rückseite in Gang gesetzt. Das Räderwerk entspricht im Aufbau dem eines mechanischen Werkes und hat nur die Aufgabe, die Zeiger zu bewegen.. Alle Räder sind zwischen den Werkplatten untergebracht. Als Energiezelle wird eine Babyzelle verwendet. Die mittlere Stromaufnahme ist kleiner als 160 µA.