zurück

Säulchensonnenuhr

Saarländisches Uhrenmuseum


Herstellung: 1980er Jahre
in: Deutschland

Merkmale

Inventarnummer:
2012SUM104
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Zylindersonnenuhr
weitere Objektbezeichnung:
Säulchensonnenuhr
Sachgruppe:
Technik:
gedreht
lackiert
Maße:
Gesamt: H: 33 cm, D: 9 cm

Beschreibung

Die Zylindersonnenuhr wurde vermutlich im 11.Jahrhundert erfunden. Sie war bis ins ausgehende Mittelalter und regional bis in die Neuzeit hinein verbreitet. Die Benutzung ist unabhängig von der Nord-Südrichtung; es ist also kein Kompass nötig. Der zylinderförmige Körper ist an einer Holzplatte angebracht und ist drehbar; die Holzplatte kann aufgehängt werden. Am oberen Rand des Zylinders ist ein Schattenwerfer angebracht. Rund um den Zylinderrand sind oben die Jahresdaten und unten die Tierkreiszeichen und Monate angezeigt, mit Illustrationen verziert. Von diesen Daten gehen senkrechte Linien aus. In der Waagrechten sind kurvenartige Höhenskalen angebracht. Die Schnittpunkte der Datums- und Stundenlinien geben die Stunden in wahrer Ortszeit (WOZ) an.