zurück

Urne

Historisches Museum Saar


Gebrauch: 13.01.1935

Merkmale

Inventarnummer:
5799
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
weitere Objektbezeichnung:
Wahlurne
Material:
Maße:
Gesamt:
Höhe: 41 cm
Breite: 40 cm
Tiefe: 40 cm

Beschreibung

Die Wahlurne wurde bei der Volksabstimmung vom 13.01.1935 eingesetzt. Nach 15 Jahren unter der Verwaltung des Völkerbundes konnten sich die Saarländer 1935 zwischen einer Rückgliederung an das Deutsche Reich, dem Status quo und der Angliederung an Frankreich entscheiden. Dieses Vorgehen war 1919 nach dem Ersten Weltkrieg im Friedensvertrag von Versaille festgelegt worden.
Diese Urne wurde in Bous eingesetzt. Sie besteht aus Metall, trägt die Nummer 431 sowie einen handschriftlichen Vermerk "Bous", und hat die Form eines quadratischen Pyramidenstumpfes. Die Urnen waren ursprünglich verplomt und versiegelt und wurden nach der Auszählung der Stimmzettel in der Saarbrücker Wartburg normalerweise zum Sitz des Völkerbundes in Genf gebracht.
Der erste Mann der Geberin hatte die Urne selbst mit in die Schweiz genommen, nachdem er seine Tätigkeit als Jurist in der Aufsichtskommission des Völkerbundes bei der Überwachung der Abstimmung beendet hatte. Er hatte als neutraler Beobachter aus der Schweiz die Abstimmung begleitet.