zurück

Reisepass

Historisches Museum Saar


Merkmale

Inventarnummer:
1967
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Sachgruppe:
Material:
Maße:
Gesamt:
Höhe: 14.7 cm
Breite: 9.6 cm
Tiefe: 0.2 cm

Beschreibung

Der Pass wurde am 12.07.1923 von der Regierungskommission des Saargebietes auf Oskar Schwindt ausgestellt. Schwindt (1869–1939) war Kaufmann in Saarbrücken, Inhaber der Firma C. Koch, einer Eisengießerei, Maschinenbauanstalt und Herdfabrik in Saarbrücken. Das Saarland stand zwischen 1920 und 1935 unter der Verwaltung des Völkerbundes mit einer Zoll- und Währungsunion zu Frankreich.
Der Pass wurde mehrfach verlängert, bis zum 16.06.1933, und mehrfach für (geschäftliche) Reisen in die Schweiz und nach Frankreich genutzt. Er enthält außerdem Stempel bezüglich der Bezahlung und Einlösung von Reisechecks sowie der Bayerischen Grenzkontrollstelle Mittenwald.
Dieser Reisepass stammt ebenso wie die Inventarnummern 1970, 1978, 1980 und 7262 aus dem Nachlass der Familie Schwindt. Sie verweisen auf die Geschichte des Saarlandes durch die wechselnden Staatszugehörigkeiten einzelner Familienmitglieder, die jedoch alle in Saarbrücken und Umgebung gemeldet waren.