zurück

2008RMS0419

Römermuseum Schwarzenacker


Herstellung: Original: 20 v. Chr. bis 450 n. Chr. (römische Kaiserzeit)
in: Schwarzenacker

Merkmale

Inventarnummer:
2008RMS0419
Anzahl :
1 Stück
Objektbezeichnung:
Radmühle
Technik:
geglättet
bemalt
gegossen (Spielsteine)
Maße:
H: 1,8 cm (Scheibe), D: 28,3 cm (Scheibe), H: 0,6 cm (Spielstein), D: 2,8 cm (Spielstein)

Beschreibung

Nachbildung eines römischen Radmühlespiels, kreisrundes Spielbrett, mit schwarzen Linien in acht Segmente eingeteilt, hellbraunes Holz, dazu drei weiße und drei schwarze Spielsteine aus Kunstharz.

Die Radmühle ist eines der ältesten Mühlespiele der Welt, das schon vor mehr als 3400 Jahren von den Pharaonen gespielt wurde. In Europa ist Mühle seit der Bronzezeit bekannt (Grabbeigabe in Cr Bri Chualann in Wicklow/Irland). In Deutschland wurden verschiedene Variationen von Mühle, wie etwa Neunermühle, Rad- oder Rundmühle, sowie Dreiermühle bei Ausgrabungen römischer Grenzbefestigungen (Limes) entdeckt.