zurück

Kaminuhr

Saarländisches Uhrenmuseum


Herstellung: 2. Hälfte 19. Jahrhundert
in: Frankreich

Merkmale

Inventarnummer:
2015SUM157
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Sachgruppe:
Maße:
Gesamt: H: 38 cm, B: 30 cm, T: 12 cm

Beschreibung

Die Kaminuhr hat einen Alabastersockel in offen durchbrochenem Metallrahmen aus Regule ( Metallguss aus einer Zinklegierung) mit reichem Reliefdekor( Palmetten, Zahnschnittornament, Perlstabornament, Kelche, Blütenranken). Kaminuhren wurden meistens zur Dekoration auf die Kaminverkleidung gestellt. Marmor ist im Lauf der Jahrtausende aus Gips über Alabaster entstanden. Letzterer ist weicher, billiger, leichter zu bearbeiten und sieht so ähnlich aus wie Marmor. Auf dem Sockel ist eine junge Frau dargestellt, die auf einem Hocker sitzt und nach rechts auf ein Blatt Papier schaut. Links von ihr befindet sich das zylinderförmige Uhrwerk asymmetrisch von Pflanzendekor umrankt, mit Emailzifferblatt mit Öffnungen für den Aufzug von Gehwerk und Schlagwerk, mit römischen Zahlen und Zeigern im Stil Gothiques.