zurück

Sonnenuhr

Saarländisches Uhrenmuseum


Herstellung: 1992
in: Deutschland

Merkmale

Inventarnummer:
2012SUM068
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
weitere Objektbezeichnung:
Horizontalsonnenuhr Tischsonnenuhr
Sachgruppe:
Technik:
geätzt
geschliffen
Maße:
Gesamt: B: 30 cm (Holzplatte), L: 40 cm (Holzplatte), D: 4,5 cm (Kompass), B: 28 cm (Messingtafel), L: 28 cm (Messingtafel), L: 12 cm (Schattenwerfer), D: 2,5 cm (Wasserwaage), L: 11 cm (Zeiger)

Beschreibung

Horizontalsonnenuhr aus Messing, die auf eine Holzplatte montiert ist. Zur waagerechten Platzierung der Sonnenuhr dienen drei Stellschrauben sowie eine ebenfalls auf die Messingplatte montierte kleine runde Wasserwaage. In die Holzplatte eingelassen ist ein kleiner Kompass. Die Kontruktion der Sonnenuhr geht teilweise auf den englischen Pfarrer und Mathematiker William Oughtred (1574 - 1660) zurück, den "Vater des Rechenschiebers". Das Instrument eignet sich zur ganzjährigen Zeitmessung und ist als " Oughtred-Sonnenuhr" bezeichnet. Im Zentrum des Zifferblattes mit einer stereographischen Projektion der Nordhalbkugel und Achterschleifen für die Zonenzeit befindet sich der Schattenwerfer. Ebenfalls zentral ist ein drehbarer Zeiger mit Skala für die Breitengrade. Die Angaben der Sonnenuhr sind für den Standort Siersburg berechnet. Im unteren linken Teil der Messingplatte befindet sich die Datierung "MCMXCII 3 - 1992".