zurück

Kreuz

Wundersame Orte


Herstellung: 1866

Merkmale

Institution:
Inventarnummer:
2015SMK0066
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
weitere Objektbezeichnung:
Bergmannskreuz
Material:
Maße:
Gesamt: H: 362 cm, B: 170 cm (Kreuz), T: 55 cm

Beschreibung

Das Bergmannskreuz auf dem Exelberg ist im Jahre 1866 von Marpinger Bürgern als Gedenk- und Verehrungsstätte für die in Ausübung ihres gefahrvollen Berufes verunglückten Kameraden errichtet worden. Bei Renovierungsarbeiten an der Anlage im Jahre 1959 fanden die mit Erdarbeiten beschäftigten Mitglieder das Fragment eines Steinkreuzes. Es war ein Dank-Kreuz, das nach der großen Notzeit des Jahres 1699 aufgestellt worden war und folgende Inschrift trug: "Dieses Kreuz ist zu Ehren des bitteren Leidens und Sterbens unseres Herrn Jesus Christus aufgerichtet". Für die lebenden Mitglieder ist es eine Ehrensache, diese Anlage zu pflegen. Das jetzige Hochkreuz wurde 1971 erstellt. Seit 1982 zieren eine Seilscheibe mit Förderseil und ein Kohlenwagen die Anlage. Im Rahmen der "Kohlekulturtage in Marpingen" wurde oberhalb des Bergmannskreuzes ein Grubenstollen nachgebaut und am 08.August 1999 eingeweiht.
Der Marpinger Gruben-Stollen ist ein Erinnerungsstück und zugleich ein Mahnmal. Er soll auf die Situation und die Probleme des heimischen Bergbaus hinweisen und diese einer breiten Öffentlichkeit bewußt machen. Die derzeit schwierige Lage - auch des Saar-Bergbaus - darf uns nicht dazu verleiten zu resignieren. Wir sind ein sehr reger katholischer Bergmannsverein. In unserer 140jährigen Geschichte können wir Erfolge vorzeigen, z.B. sind wir mit über 2.000 Mitgliedern der größte Verein in Europa. Im Jahr 2007 feiern wir am Sonntag, 02.12.2007 das 140jährige Bestehen des Katholischen Bergmannsvereins Marpingen verbunden mit der Barbarafeier. (Recktenwald 2007)
__________________________________________________________________________
Literatur / Quellen
Informationstafel am Bergmannskreuz
Heimatbuch Marpingen, im Auftrag der Gemeinde Marpingen bearbeitet von Wilhelm Bungert, 1980
haertelwald.de - Beschreibung der Marienverehrungsstätte "Härtelwald"
300 Jahre Marpinger Gelübde. 23.Mai 1699-1999, Kath. Kirchengemeinde Maria Himmelfahrt Marpingen
recherchiert und bebildert von Gerhard Paul, Quierschied (Fotos von 2006 / 13.07.2008)
Ergänzungen von Bernadette Dewes, Stiftung 'Marpinger Kulturbesitz' (09/2008)]1
Recktenwald, Hans - Festschrift zum 140jährigen Bestehen des Katholischen Bergmannvereins Marpingen im Jahr 2007

Aus: http://www.suehnekreuz.de/saar/marpingen.htm