zurück

Rosenkranz um 1870

Wundersame Orte


Merkmale

Institution:
Inventarnummer:
2015SMK0039
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Rosenkranz um 1870
weitere Objektbezeichnung:
Rosenkranz um 1870
Maße:
Gesamt:

Beschreibung

Rosenkranz um 1870 mit 3 Medaillen
Die wundertätige Medaille mandelförmige Medaille (3cm x2cm). Ursprung: Am 27. November 1830 erschien die allerseligste Jungfrau Maria im Mutterhaus der Vinzentinerinnen in Paris der Novizin Katharina Labouré. Unter dem Fuß der allerseligsten Jungfrau, die auf einer Weltkugel stand, wand sich eine Schlange. Damit wird offensichtlich Bezug genommen auf das 1. Buch der Bibel, das Buch Genesis (3,15), wo Gott zur satanischen Schlange spricht:
?Feindschaft will ich setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinen Nachkommen und ihren Nachkommen; sie wird dir den Kopf zertreten.'
Vorderseite:
Mondsichelmadonna
Maria mit Heiligenschein, im Strahlenkranz (von der Sonne bekleidet) steht auf der Mondsichel im Himmel (Himmelskönigin ,Wolken) als Siegerin über die Schlange (Sündenfall)
Schriftzug:
O Maria ohne Sünde empfangen / Die wir zu Dir unsere / Zuflucht nehmen
Jahreszahl 1830
Rückseite
Von Sternen umrandetes Marienmonogramm mit Kreuz
Darunter zwei Herzen und Flammenschalen (Symbol für die Auferstehung und das Leben)
Linkes Herz mit Dornenkrone darüber Flammenschale und Kreuz (Symbol für das Herz Jesu)
Rechtes Herz mit Rosenkranz und Schwert (Symbol für Maria - Schwert als Symbol für die Schmerzensmutter), darüber Flammenschale
Kleine Medaille (2cmx 1,5cm)
Vorderseite:
Christus ? (Ignatius von Loyola?)mit flammendem Herz
Rückseite
Heilige Teresa von Avila mit Jesus als Kind
(die hl. Teresa von Avila betrachtete sich als eine Tochter Mariens)
Inschrift: SA TERESIA. DE / Jesu -Infante
kleine dreieckige Medaille 1cm x 1cm
nochmals Teresa und Jesus? Mit Flammenherz

Literatur

Braunfels, Wolfgang (Hrsg.): LCI. Lexikon der christlichen Ikonographie, Freiburg: Herder Freiburg im Breisgau 1974.

Sepp Jakob
Pater Donatus M. Leicher, / Pater Donatus M. Leicher, : Schrift + Symbol
In Stein
Holz und
Metall, München: Georg D.W. Callwey 1977.