zurück

Heilig-Rock-Wallfahrt 1933 Relief

Wundersame Orte


Merkmale

Institution:
Inventarnummer:
2015SMK0037
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Heilig-Rock-Wallfahrt 1933 Relief
weitere Objektbezeichnung:
Heilig-Rock-Wallfahrt 1933 Relief
weitere Objektbezeichnung:
Heilig-Rock-Wallfahrt 1933 zu Trier, Gipsrelief
Material:
Technik:
Abguss (Gips, mit Fassung)
Abguss ( Gips
mit Fassung)
Maße:
Gesamt: H: 47,5 cm, B: 34,3 cm

Beschreibung

Gips-Relief der "Heilig-Rock-Wallfahrt zu Trier im Jahr 1933. Text der Etikette an der Rückseite: Der hl. Rock / In der hohen Domkirche zu Trier
Der hl Rock ist das ungenähte Kleid Christi, das die Soldaten bei der Kreuzigung unter sich verlosten. Nach alter Überlieferung ist er von der römischen Kaiserin Helena nach Trier gebracht worden. Die hl. Helena fand persönlich den hl. Rock in Jerusalem. Seine Farbe ist seltsam, sie ist nicht grau und auch nicht ganz braun. Es kann, so nahe man auch dabei steht, niemand sagen, aus welchem Stoff er gemacht sei. Weniger noch kann man verstehen, wie er gemacht sei; denn es ist eine seltsame Arbeit, nicht gewebt, sondern gestrickt. In den Kriegswirren des 17. Und 18. Jahrhunderts wurde das hl. Gewand aus der Stadt Trier entfernt und an einen anderen Ort in Sicherheit gebracht. Zuletzt war der hl. Rock in Augsburg. Von dort wurde er wieder nach Trier zurückgebracht. Die letzte Ausstellung - 1933 - geschah aus Anlaß des hl. Jubeljahres, das der Papst zur Erinnerung an die vor 1900 Jahren erfolgte Erlösung der Welt durch Jesus Christus für die ganze Christenheit angeordnet hat.

Zur gefl. Beachtung! Dieses Relief ist gesetzlich geschützt.
(Musterschutz Nr.242.)