zurück

Fotografie Alte Pfarrkirche Marpingen

Wundersame Orte


Herstellung:

Merkmale

Institution:
Inventarnummer:
2015SMK0013
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Fotografie Alte Pfarrkirche Marpingen
weitere Objektbezeichnung:
Fotografie Alte Pfarrkirche Marpingen
weitere Objektbezeichnung:
Fotografie
Technik:
Maße:
Gesamt:

Beschreibung

Innenansicht der alten Pfarrkirche von Marpingen vermutlich aus dem Jahr 1876. Als Pfarrei erscheint Marpingen bei der Visitation des Land-Kapitels Wadrill von 1569. Die Kirche hatte als Schutzpatronin Maria Himmelfahrt. Nomineller Pfarrer war der Abt von Tholey, welcher sich aber stets durch einen seiner Professen vertreten ließ. Als Beispiel wird P. Mauritius Klock genannt, der von 1751 bis 1796, also insgesamt 45 Jahre hier Seelsorger war und auch hier bestattet wurde. Der Pfarrort stand gemäß dem Visitationsprotokoll von 1618 unter lothringischer Landeshoheit. Den ganzen Zehnten bezog der Abt von Tholey. Ein Pfarrhaus war nicht vorhanden, da die Stelle bis 1790 von Tholey aus 'excurrendo' versehen wurde. Im Jahre 1750 soll der untere Teil der Kirche erbaut worden sein. Vielleicht wurde damals nur eine größere Reparatur vorgenommen, denn der Visitator von 1760 erklärte schon die Sakristei für baufällig, was bei einem 10 Jahre alten Bau wohl nicht denkbar ist. Die bedeutendste Veränderung an der Kirche geschah im Jahre 1818. Vor das alte schmale Schiff wurde damals ein neues Schiff nebst Chorraum angebaut, leider mit flacher Decke, während der ältere Teil wenigstens ein hölzernes Gewölbe hat. Sie ist ebenfalls Maria Himmelfahrt geweiht. Die Kirchengemeinde hatte 1 Morgen Ackerfeld und 42 Ruten Wiesen. Das Wittum besteht aus ca. 6 M Land und 2 M Wiesen.