zurück

"Elite plus" E 5000, Typ: WS 125A

Museum Handwerkerhof


Herstellung: von bis
in: Ottweiler

Merkmale

Inventarnummer:
2017HWO0013
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Elektrische Schleifvorrichtung mit zwei Schleifscheiben
weitere Objektbezeichnung:
"Elite plus" E 5000, Typ: WS 125A
Sachgruppe:
Signatur:

nummeriert

Material:
Technik:
Metalltechnik (Maschinenbau und Elektrotechnik)
Maße:
Gesamt: B: 34 cm, T: 15 cm, H: 20 cm

Beschreibung

Elektrische Schleifvorrichtung mit zwei Schleifscheiben ("Elite plus" E 5000, Typ: WS 125A)

Bei der 20 cm hohen und 34 cm breiten Apparatur handelt es sich um eine elektrische Schleifmaschine mit zwei Schleifscheiben ("Elite plus" E 5000, Typ: WS 125A). Über zwei eisernen Kufen mit rutschfesten Standnoppen sitzt quergelagert die eigentliche Schleifvorrichtung. Sie besitzt an den beiden Enden eines Metallgehäuses mit der zentralen Achse und dem antreibenden 220-Volt-Elektromotor mit 2900 U/min jeweils eine kreisrunde Schleifscheibe grober Körnung mit Blech-Haube und klappbarer Schutzvorrichtung.

Zu Schleifmaschinen allgemein:
Schleifmaschinen sind Werkzeuge zum Glätten von Oberflächen oder zum Entfernen von Beschichtungen auf Oberflächen. Sie werden ebenso zum Schärfen von schneidenden Werkzeugen verwendet (Schärfmaschinen). Schleifvorrichtungen besitzen in der Regel eine oder mehrere Schleifscheiben, die auf einer Achse sitzen und von dieser in schnelle Drehung versetzt werden. Mitunter bedient man sich auch endloser, mit Schleifmaterial belegter Riemen, die um rotierende Scheiben gespannt sind (Bandschleifen). Die Scheiben drehen sich in Vertikal- oder Horizontalebenen und sind für besondere Zwecke (bspw. Sägeschärfen, Schleifen von Fräszähnen und Spiralbohrern etc.) eigens geformt, wodurch eine große Mannigfaltigkeit in der Ausführung der Schleifscheiben entsteht. Der hohen Geschwindigkeit wegen weisen die Schmirgelscheiben oftmals eine Wellblechhaube zum Schutz der Arbeiter auf.