zurück

2017HWO0136

Museum Handwerkerhof


Herstellung: von bis
in: Ottweiler

Merkmale

Inventarnummer:
2017HWO0136
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Metall-Ständer mit zahlreichen Leder- und Sohlenmaterial
Sachgruppe:
Schuhmacher (Arbeitsmaterial, Werkstoffe)
Maße:
Gesamt: B: 112 cm, T: 60 cm, H: 95 cm

Beschreibung

Metall-Ständer mit zahlreichem Leder- und Sohlenmaterial

Bei dem vorliegenden Exponat handelt es sich um einen metallenen (Kleider-)Ständer, an dem zahlreiches Leder- und Sohlenmaterial für die Fertigung von Lederschuhen aufgehängt ist.

Zu Schuhen und Schuhleder allgemein:

Die älteste Darstellung von Fußbekleidung stammt aus einer Höhle in Spanien (Altamira) und ist ca. 15.000 Jahre alt. Dargestellt sind Jäger mit einer Art Stiefel. Der bisher älteste Lederschuh wurde in einer armenischen Höhle von Archäologen ausgegraben (Stand Juli 2010) - sein Alter wird auf ca. 5.500 Jahre geschätzt. Der Schuh wurde aus einem Stück Rindsleder gefertigt und hat ein Futter aus Gras. Schuhe aus dieser Periode und der nachfolgenden Bronzezeit wurde auch aus Hirschleder, und Bärenfell verfertigt. Als Oberleder werden heute die verschiedensten Ledersorten verarbeitet. Man unterscheidet im allgemeinen pigmentierte Glattleder (oberflächengefärbt), offenporige Glattleder (Anilinleder), Fettleder und Rauleder (Wildleder, Nubuk, Velours). Bei Sohlen werden häufig pflanzlich gegerbte Rinderleder verarbeitet.