zurück

1987-0088

Archäologiepark Römische Villa Borg


Herstellung: 1. bis 4. Jahrhundert n. Chr. (römische Kaiserzeit)
in: Borg

Merkmale

Inventarnummer:
1987-0088
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
Knebeltrense
Material:
Technik:
Maße:
Gesamt: B: 0,7 cm, Gewicht: 26,6 gr, L: 10,45 cm, B: 1,3 cm (Kettenglied achtförmig), L: 3,4 cm (Kettenglied achtförmig), B: 1 cm (Kettenglied langoval), L: 2,4 cm (Kettenglied langoval), D: 0,7 cm (Öse Weite)

Beschreibung

Fragment einer Knebeltrense, eine Seitenstange und ein Teil des Mundstücks in Form einer Kette, ganz leicht gebogene Seitenstange mit rechteckigem Querschnitt, an beiden Enden leicht verdickt, in der Mitte Öse mit kreisrunder Öffnung, darin beweglich angebracht ein lang-achtförmiges Kettenglied, daran wiederum ein lang-ovales verbogenes Kettenglied; korrodiertes Eisen mit dunkelrotschwarzer, glänzender Oberfläche.

Eine Trense ist ein Bestandteil des Pferdezaumzeugs. Hier handelt es sich um eine Kettentrense, bei der das Mundstück, das durch das Maul des Pferdes geführt wird, aus einer Kette besteht. Die Seitenstangen sollen verhindern, dass die Trense durchs Maul gezogen wird. Eine Trense mit Seitenstangen wird als Knebeltrense bezeichnet.