zurück

Dokument

Zollmuseum Habkirchen


Herstellung:
in: Habkirchen

Merkmale

Inventarnummer:
2007ZMH0420
Anzahl :
1 Stück
Objektbezeichnung:
weitere Objektbezeichnung:
Verordnung, kopie
Sachgruppe:
Material:
Maße:
H: 17 cm, B: 18 cm

Beschreibung

Handschriftliche Anzeige an das "Hochlöbliche Oberamt" Blieskastel wegen Ausfuhrschmuggel von Kohlen. (Siehe die Übertragung Inv.-Nr. 2007ZMH0422.) Die Herrschaft Blieskastel mit der Region um Habkirchen gehörte seit 1337 zu Kurtrier. 1660 erwarben die Reichsfreiherren von der Leyen - da ein Vertreter ihrer Dynastie gerade den Erzbischofsstul von Trier besetzte (Karl Kaspar) - das zeitweise an die Grafen von Nassau-Saarbrücken verpfändete kurtrierische Amt Blieskastel. Von 1775 bis 1791 regierte in Blieskastel die Reichsgräfin Marianne von der Leyen.

Literatur

Sattler, Karl-Otto: Die Grenzen kamen, die Grenzen gingen: das Zollmuseum Habkirchen: mal deutsch, mal französisch. Eine Europäische Geschichtslehrstätte an einem saarländisch-lothringischen Treffpunkt, in: Die besonderen Museen, Kirkel, 1995