zurück

Heft

Zollmuseum Habkirchen


Herstellung:
in: Saarbrücken

Merkmale

Inventarnummer:
2007ZMH0217
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
weitere Objektbezeichnung:
Die Verfassung des Saarlandes
Sachgruppe:
Material:
Maße:
Gesamt: H: 21 cm, B: 14,5 cm

Beschreibung

Die Verfassung des Saarlandes mit den Konventionen über das Steuer-, Haushalts- und Justizwesen (1948). Umschlag aus dickem Papier, 64 Seiten. Herausgeber: Regierung des Saarlandes; Druck: Saarländische Verlagsanstalt und Druckerei GmbH, Saarbrücken. Abgebildet ist das Saarländische Wappen: mit dem weißen Kreuz auf blau-rotem Grund wurden die Farben der französischen Trikolore übernommen, um die Bindung des Landes an Frankreich zu zeigen. Bei dem Wappen für das autonome Saarland sollte nicht auf ein früheres Wappen zurückgegriffen werden, es wurde ein Preisausschreiben veranstaltet, bei dem dieses Wappen ausgewählt wurde. Die Idee soll von Frieda Hoffmann, der Ehefrau des ersten Saarländischen Ministerpräsidenten Johannes Hoffmann, stammen. Das Saarland war 1946 - zunächst erneut als 'Saargebiet' - aus der franz. Besatzungszone ausgegliedert worden, um eine eigene politische Verwaltungseinheit zu bilden. Johannes 'Joho' Hoffmann war der erste Ministerpräsident des Saarlandes. Zolltechnisch gehörte das Saarland bis 1959 zu Frankreich.

Literatur

Hoppstätter, Kurt (Hrsg.): Geschichtliche Landeskunde des Saarlandes. Von der fränkischen Landnahme bis zum Ausbruch der französischen Revolution (=Mitteilungen des historischen Vereins für die Saargegend, Haft 4), Saarbrücken, 1977
Aust, Bruno (Hrsg.) / Hans W. Herrmann (Hrsg.) / Heinz Quasten (Hrsg.): Das Werden des Saarlandes ?? 500 Jahre in Karten. (=Veröffentlichungen des Instituts für Landeskunde im Saarland, Band 45), Saarbrücken, 2008
Sattler, Karl-Otto: Die Grenzen kamen, die Grenzen gingen: das Zollmuseum Habkirchen: mal deutsch, mal französisch. Eine Europäische Geschichtslehrstätte an einem saarländisch-lothringischen Treffpunkt, in: Die besonderen Museen, Kirkel, 1995