zurück

Heft

Zollmuseum Habkirchen


Herstellung:
in: Saarbrücken

Merkmale

Inventarnummer:
2007ZMH0215
Anzahl:
1 Stück
Objektbezeichnung:
weitere Objektbezeichnung:
Das Eurpäische Saar-Statut
Sachgruppe:
Material:
Maße:
Gesamt: H: 26 cm, B: 17 cm

Beschreibung

Broschüre über das Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik das Saar-Statut betreffend. Umschlag aus dickem Papier, grün mit weißer Schrift; 16 Seiten. Herausgeber: Regierung des Saarlandes. Druck: Saarländische Verlagsanstalt und Druckerei GmbH, Saarbrücken. Das zwischen Bundeskanzler Adenauer und Ministerpräsident Mendès-France 1954 ausgehandelte und vom franz. Parlament und dem Deutsch. Bundestag und -rat sowie der Regierung des Saarlandes angenommene Statut hätte dem Saarland eine im Rahmen der "Westeuropäischen Union" verankerte (europ. Kommissar) staatliche Selbständigkeit gegeben. Dieses wurde jedoch von der Bevölkerung des Saarlandes bei der am 23.11.1955 stattgefundenen Volksabstimmung mit Zweidrittel-Mehrheit abgelehnt - die Regierung des Saarlandes trat daraufhin zurück. Das Saarland war 1946 - zunächst erneut als 'Saargebiet' - aus der franz. Besatzungszone ausgegliedert worden, um eine eigene politische Verwaltungseinheit zu bilden.

Literatur

Becker, Bernhard: Die Saarabstimmung vom 23. Oktober 1955 (=Saarpfalz. Sonderheft), Homburg, 2006
Elzer, Herbert: Konrad Adenauer, Jakob Kaiser und die "kleine Wiedervereinigung". Die Bundesministerien im außenpolitischen Ringen um die Saar 1949, St. Ingbert: Röhrig Univ.-Verl., 2008
Göthlich, Kristiane: Pro und contra Bundesrepublik Deutschland. Emotionen im Kontext der Saarabstimmung am 23. 10. 1955, in: Emotionen in Geschichte und Literatur, St. Ingbert: Röhrig Univ.-Verl., 2012, S. 293-333
Sattler, Karl-Otto: Die Grenzen kamen, die Grenzen gingen: das Zollmuseum Habkirchen: mal deutsch, mal französisch. Eine Europäische Geschichtslehrstätte an einem saarländisch-lothringischen Treffpunkt, in: Die besonderen Museen, Kirkel, 1995